Angebot

Mantrailing

Mantrailing bedeutet, dass Hunde einem Individualgeruch folgen, um eine gesuchte Person zu finden.
Gut ausgebildete Hunde werden z.B. für die Suche nach Kindern, Demenz- oder Alzheimerpatienten eingesetzt. Die Polizei setzt spezialisierte Hunde bei gesuchten, vermissten oder toten Personen ein.
Bei der Suche nach vermissten Tieren können Hunde ebenfalls einen guten Dienst leisten. Die Palette an Möglichkeiten, Hunde für Geruchsunterscheidung auszubilden, wird ständig grösser. So können Hunde bevorstehende Anfälle von Diabetes- oder Epilepsiekranken wahrnehmen oder auch Krebs, Corona, Bettwanzen, Sprengstoff, Falschgeld, Drogen und viele andere Dinge erschnüffeln und von anderen Gerüchen differenzieren.

Beim Mantrailing verfolgt der Hund den einzigartigen Individualgeruch eines Menschen. Wir verlieren ständig abgestorbene Zellpartikel, die zuerst nahe um uns sind und dann langsam zu Boden sinken. Die Hunde können die Stoffwechselprodukte riechen, welche durch Bakterien, die auf den Zellpartikeln sitzen und sich von ihnen ernähren, produziert werden.

Im Vergleich zum Menschen, der über rund 5 Millionen Riechzellen verfügt, haben Hunde, je nach Grösse und Rasse, bis zu 300 Millionen Riechzellen.

Die Hundenase ist, wie der menschliche Fingerabdruck, einzigartig. Hunde können mit der Nase links und rechts unterschiedlich differenzieren. Im Vergleich zum Menschen ist das Riechhirn des Hundes riesig, es macht allein zehn Prozent des Hundegehirns aus und lediglich ein Prozent beim Menschen.

In diesem Spezialkurs werden Sie über die Nasenleistung Ihres Hundes immer wieder staunen dürfen. Faszinierend ist dabei auch die feine Körpersprache der Hunde zu beobachten, die uns viele wichtige Hinweise über «Finden/Anzeigen» mitteilt. Ebenso spannend ist es, die verschiedenen Charaktere, Rassen und Talente sowie die Tagesform wahr zu nehmen.

Nach einem gezielten, individuell angepassten Trainingsaufbau sind die neuen Teams in alle Gruppen integrierbar.

Es spielt keine Rolle, wie alt der Hund ist oder woher er kommt. Viele gute Erfahrungen durfte ich mit Auslandhunden machen, die über diese Art der Beschäftigung sich selbst wiederfinden können.

Voraussetzung für die Teilnahme:

  • Der Hund fühlt sich im Auto wohl und ist entspannt.
  • Der Mensch ist teamfähig
  • Hunde sind an ein gut und richtig sitzendes Brustgeschirr gewöhnt

Dieser Kurs findet in kleinen Gruppen statt.

Kursinhalt:

  • Individualgeruch verfolgen lernen
  • Eigentrail
  • unterschiedliche Geruchsgegenstände/Geruchsproben
  • Achtsamkeit und Respekt leben
  • Ausdrucksverhalten und Körpersprache verstehen
  • Emotionen erkennen
  • Selbstvertrauen aufbauen
  • Talente erkennen
  • Leinenhandling
  • Management anpassen lernen
  • Überforderung erkennen
    – Staunen dürfen
    – Fröhliche Hunde und Menschen sind das Ziel
    – …

Kursanmeldung